Lotterie

Loterie romande reicht Klage gegen Eurolotto ein

Loterie romande will gegen Eurolotto vorgehen (Symbolbild)

Loterie romande will gegen Eurolotto vorgehen (Symbolbild)

Die Loterie romande geht gegen Eurolotto vor. Sie hat eine Klage wegen unlauteren Wettbewerbes gegen den Konkurrenten eingereicht, weil er Tippgemeinschaften anbietet. Dies berichtete das Westschweizer Fernsehen TSR in der Tagesschau.

Gemäss dem Internetauftritt von Eurolotto ist "Euro-Lotto Tipp AG" "ein unabhängiges Unternehmen, welches seinen Kunden ermöglicht, kostengünstig EuroMillions-Lotto in Tippgemeinschaften zu spielen." Damit könne man seine Gewinnchancen um ein Vielfaches erhöhen, wird versprochen.

Eurolotto versuche auf diese Weise seine Kunden zu überzeugen, dass es über Tipp-Gemeinschaften leichter sei grosse Gewinne zu machen, als auf dem direkten Weg über die Loterie romande. Zudem sei es vollständig intransparent, wie die von den Spielern über "Euro-Lotto Tipp AG" einbezahlten Gelder eingesetzt würden, sagte der Direktor der Loterie romande, Jean-Luc Moner-Banet, zur Begründung der Klage.

Andrea Capra von Eurolotto ist jedoch der Ansicht, dass die Westschweizer Lottogesellschaft eher die Konkurrenz von Eurolotto fürchtet. Zudem werde die Gesellschaft von zwei Treuhändern kontrolliert. "Alles Geld, das uns die Kunden anvertrauen, geht an Swisslos", sagte er im Westschweizer Fernsehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1