Facebook
«Linke Saubande» auf Facebook wird SVPler zum Verhängnis

Ueli Tobler, Medienchef der SVP-Sektion Steffisburg, ist zurückgetreten. Seinen Rücktritt hat der Berner Brachial-SVPler dort bekannt gegeben, wo die ganze Affäre um seine Person anfing: auf Facebook.

Drucken
Teilen
Toblers Facebook-Eintrag.

Toblers Facebook-Eintrag.

Keystone

Tobler schreibt auf seiner Facebook-Seite: «Um die in der Tagespresse losgetretene Lawine zu durchbrechen und der SVP Steffisburg den Weg in die politische Zukunft frei von den Lasten der Facebook-Affäre zu ermöglichen, habe ich die sofortige Demission aus dem Vorstand und den Austritt aus der SVP Steffisburg gegeben.»

«Schlussstrich ziehen»

Grund für den Rücktritt sind Toblers primitiven Äusserungen auf Facebook. Der Berner SVP-Politiker hatte letzte Woche, nachdem das Parlement ein Verbot von Weg-Plastiksäcken erlassen hatte, auf Facebook empfohlen «jedem/jeder Einzelnen dieser linken Saubande einen speziell dichten Plastiksack zu schenken und diesen dann ihm/ihr ganz schnell über den Kopf zu stülpen und mit einem langen Kabelbinder festzuzurren».

Die Aussage hatte, nachdem sie publik wurde, für grosse Entrüstung gesorgt. Sogar der SVP-Präsident von Steffisburg, Hansrudolf Marti, sah die Äusserungen als «inakzeptabel» an. Tobler hofft nun, dass mit seinem Rücktritt «ein Schlussstrich unter diese Geschichte gezogen werden kann.»

Aktuelle Nachrichten