Wie das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) mitteilte, wollen die beiden Länder bei den erneuerbaren Energien, der Energieeffizienz sowie beim Aufbau eines Stromnetzes in der Türkei zusammenarbeiten.

Festgehalten sei im "Memorandum of Understanding" auch der Gas-Transit. Die Türkei ist ein wichtiger Durchgangsstaat für den Gastranist aus Zentralasien und dem Iran und könnte dereinst als Alternative zu den russisch-kontrollierten Erdgasleitungen grosse Bedeutung bekommen.

Die Unterzeichnung erfolgte am Rande des Schweizerisch-Türkischen Wirtschaftsforums und der internationalen Messe für erneuerbare Energien in der Bosporus-Metropole Istanbul. Leuenberger besuchte zudem die Baustelle für den Marmary-Eisenbahntunnel. Dieses Bauwerk soll unter dem Bosporus Asien und Europa verbinden.