Wetterchaos
Lawine reisst Hochspannugsmast um ++ Steinschlag: Bahnstrecke nach Zermatt unterbrochen ++ Im Video: Hier fliegt Ihnen eine Lawine entgegen

Mehrere Orte in den Bergen sind aufgrund der grossen Schneemengen von der Aussenwelt abgeschnitten. Zudem herrscht vielerorts die höchste Lawinengefahrstufe. Verfolgen Sie die aktuelle Entwicklung im Newsticker!

Merken
Drucken
Teilen
Zermatt abgeschnitten (21. Januar)
29 Bilder
Zermatt und Andermatt sind von der Aussenwelt abgeschnitten und nur noch über Luft erreichbar.
Zurzeit befinden sich rund 9000 Touristen in Zermatt.
Aufgrund erhöhter Lawinengefahr sind die Strassen nicht mehr befahrbar.
Laut SRF Meteo kommen bis Dienstagmorgen im Alpenraum noch einmal grosse Neuschneemengen zusammen.
Gebietsweise seien schon bis zu drei Metern Schnee gefallen.
Eine Familie wartet mit ihrem Gepäck auf den Hubschrauber.
Die Air Zermatt bestreitet die Luftbrücke.
Zermatt ist wegen heftigen Schneefalls von der Aussenwelt abgeschnitten.
Zermatt kann nur über einen Helikopter erreicht oder verlassen werden.
Die Menschen stehen Schlange, um ein Ticket für den Helikopter zu ergattern, der sie aus Zermatt fliegt.
Der Andrang ist gross.
Die Air Zermatt bestreitet die Luftbrücke.
Die Bahn fährt nicht. Zermatt ist nur über die Luft erreichbar.
Die Bahn fährt nicht. Zermatt ist nur über die Luft erreichbar.
Schneeräumung in Täsch.
Weitere Bilder aus Zermatt und Täsch.

Zermatt abgeschnitten (21. Januar)

EKW