Die Frau war zwischen 2009 und 2011 an vier Überfällen auf Schmuckgeschäfte in den Kantonen Waadt und Wallis beteiligt. Sie wurde des qualifizierten Raubes schuldig gesprochen. Bei ihr liege eine "überwältigende" Schuld vor, hiess es bei der Urteilseröffnung, bei der strenge Sicherheitsvorschriften galten.

Bei der Verurteilten handle es sich um eine professionelle Verbrecherin. Die Staatsanwaltschaft hatte im Prozess Freiheitsstrafen von zwölf Jahren für die Frau und von sechs Jahren für den Komplizen gefordert.