Lehrstellen

KV-Präsident will vorzeitige Lehrverträge verbieten

Anspruchsvolle Polymechaniker-Berufslehrstellen bleiben mangels «Qualität» der Bewerber offen.

Anspruchsvolle Polymechaniker-Berufslehrstellen bleiben mangels «Qualität» der Bewerber offen.

Der SP-Nationalrat Daniel Jositsch fordert, dass Lehrstellen nicht mehr vor dem 1. November vergeben werden dürfen. Er will zudem eine zentrale Stelle einführen, der Verstösse gemeldet werden können.

Lehrstellen dürften nicht mehr vor dem 1. November vergeben werden, fordert Daniel Jositsch, Nationalrat (SP/ZH) und Präsident des kaufmännischen Verbands (KV) Schweiz. Dieses Datum müsse für alle verbindlich sein, sagt er gegenüber der Zeitung «Der Sonntag».

Anstonsten würden die Jugendlichen zu früh unter Druck geraten. Der Strafrechtsprofessor will deshalb eine zentrale Stelle einführen, bei der Verstösse gemeldet werden können - auch anonym. Diese Whistleblowing-Stelle soll die verfrühte Jagd auf Lehrlinge stoppen.

Wenn nötig, müssten Firmen sanktioniert werden, sagt Jositsch. Er wird deshalb kommende Woche ein Postulat im Nationalrat einreichen. Darin fordert Jositsch den Bundesrat auf, Massnahmen gegen das Problem zu ergreifen. «Wir müssen auf Bundesebene handeln und dafür sorgen, dass die Lehrstellen nicht mehr vor dem 1. November vergeben werden», sagt Jositsch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1