Krawalle bei illegaler Demonstration im Baskenland

Brennender Abfallcontainer in Bilbao

Brennender Abfallcontainer in Bilbao

Eine Woche nach dem Ausschluss zweier baskischen Parteien von den anstehenden Regionalwahlen ist es in Bilbao zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen.

Die Teilnehmer der illegalen Demonstration hätten Strassen blockiert und Abfallcontainer in Brand gesetzt, berichtete die Nachrichtenagentur Vasco Press. Ausserdem seien Molotowcocktails geworfen und auch zwei Journalisten angegriffen worden. Die Polizei habe fünf Demonstranten festgenommen.

Die Demonstration war im Vorfeld vom obersten Anti-Terrorrichter des Landes, Baltasar Garzón, verboten worden.

Zu der Protestaktion hatten radikale Linke aus dem Baskenland aufgerufen. Sie wollten damit gegen eine Entscheidung des Obersten Gerichts Spaniens vom vergangenen Wochenende demonstrieren, zwei baskische Parteien von der Regionalwahl am 1. März auszuschliessen.

Nach Ansicht von Regierung und Staatsanwaltschaft stehen die Parteien Askatasuna und Demokratie Drei Millionen (D3M) der ETA und ihrem politischen Arm Batasuna nahe. Die Batasuna-Partei ist seit 2003 verboten.

Meistgesehen

Artboard 1