Aarwangen
Kinder Betreuen im Beerihuus

In Aarwangen soll eine Kindertagesstätte mit zehn Plätzen entstehen. Der Gemeinderat unterstützt das Projekt mit einem Darlehen für die Aufbauarbeiten und bringt eine Defizitgarantie vor die Gemeindeversammlung.

Drucken
Teilen
Beerihus

Beerihus

Berner Rundschau

Rürg Rettenmund

Der Gemeinderat von Aarwangen gibt grünes Licht für eine Kindertagesstätte: Er genehmigte ein zinsloses Darlehen von 50 000 Franken als Einrichtungs- und Betriebskostenvorschuss für den Verein Kindertagesstätte Beerihuus Aarwangen. Zudem hiess er den Leistungsvertrag für die Jahre 2009 bis 2012 gut.

Definitiv entscheiden wird die Gemeindeversammlung am 22. Juni: Sie hat die wiederkehrenden Verpflichtungskredite für den gleichen Zeitraum zu bewilligen. Gemäss dem zuständigen Gemeinderat, Jakob Brändle (SVP), geht es um eine Defizitgarantie von 70 000 Franken für die 3,5 Jahre.

Private Initiative

Die Kindertagesstätte geht auf eine Initiative von Claudia Bossard Burkhard aus Schwarzhäusern zurück. Die Sozialpädagogin zeigte vor einem Jahr mit einer Umfrage bei den Eltern den Bedarf auf. «Darauf wurde auch der Gemeinderat von Aarwangen aktiv», erklärt Brändle. Im vergangenen Dezember wurde der Verein «Kindertagesstätte Beerihuus Aarwangen» gegründet, seit Februar liegt auch die Bewilligung der kantonalen Gesundheits- und Fürsorgedirektion für zehn Plätze vor. Damit können 20 bis 30 Kinder betreut werden.

Kleineres Defizit

Die Jahresrechnung 2008 der Einwohnergemeinde Aarwangen schliesst deutlich besser ab als budgetiert. Bei einem Umsatz von 25,6 Millionen Franken resultiert ein Defizit von 663 000 Franken. Das Budget rechnete mit einem Fehlbetrag von 1,47 Millionen Franken. Die eigentliche Besserstellung beträgt nicht nur 807 000 Franken, sondern sogar 1,85 Millionen Franken. Denn die vom Gemeinderat genehmigte Rechnung enthält zusätzlich nicht budgetierte Abschreibungen auf dem Verwaltungs- und Finanzvermögen von 378 000 Franken. (mgt)

Claudia Bossard Burkhard wird die Kita leiten, die weiteren Angestellten werden noch gesucht. Starten soll die Kita mit dem neuen Schuljahr am 10. August. Auch das Beerihuus gibt es bereits. «Es ist ein Bauernhaus mit einem schönen, eingezäunten Bauerngarten, in dem wir mit den Kindern Beeren pflanzen wollen», erklärt Brändle.

Auch zu diesem wird die Gemeindeversammlung noch ein Wort zu sagen haben, handelt es sich doch um die Liegenschaft von Ernst Stettler an der Wynaustrasse. Der Gemeinderat wollte diese aus ortsplanerischer Sicht ohnehin kaufen, weil sie in der Kernzone liegt. Der Kaufpreis von 730 000 Franken liegt allerdings in der Kompetenz der Gemeindeversammlung.

Bereits haben auch Bannwil und Schwarzhäusern ihr Interesse an der Kita bekundet. Aarwangen wird mit ihnen eine Leistungsvereinbarung abschliessen. Deshalb wurden für die Anmeldung auch die Eltern aller drei Gemeinden angeschrieben. Zudem wird das Bedürfnis nach Tagesstrukturen für die Schule abgeklärt, die ab dem Schuljahr 2010 eingerichtet werden könnten. Der Kanton schreibt vor, dass das geschehen muss, wenn die Eltern von zehn Kindern es wünschen.

Aktuelle Nachrichten