Gemäss dem Verkehrsinformationsdienst Viasuisse kamen die Fahrzeuge auf ihrem Weg in den Süden zwischen Erstfeld UR und Göschenen UR bereits um 7 Uhr nur stockend vorwärts. Danach nahm die Staulänge kontinuierlich zu und erreichte kurz nach Mittag den Höchststand. Wartezeiten von zweieinhalb Stunden waren die Folge.

Zwar ging die Länge der Blechlawine am Samstagnachmittag zurück, bei zehn Kilometern Stau betrug die Wartezeit aber immer noch mehr als eineinhalb Stunden. Vor dem Südportal stauten sich die Fahrzeuge ab Samstagmittag auf einer Länge von drei Kilometern.

Gemäss Viasuisse deckt sich das hohe Verkehrsaufkommen mit den Erwartungen für dieses Wochenende. In Schwyz sowie in Teilen Graubündens begannen am Samstag die Frühlingsferien.

Am Freitagabend hatten mehrere Verkehrsunfälle auf der Autobahn A2 zwischen Pratteln BL und der Verzweigung Hagnau einen Stau von bis zu zehn Kilometern Länge zur Folge. Insgesamt wurden in Baselland innert fünf Stunden zehn Unfälle gemeldet.