Kanton spart dank Detektiven 2

Kanton spart dank Detektiven 2,5 Millionen Franken

Ein älterer Mann sitzt in seinem Rollstuhl. (Symbolbild)

iv behindert rollstuhl alt

Ein älterer Mann sitzt in seinem Rollstuhl. (Symbolbild)

Wenn IV-Bezüger des Betrugs verdächtigt werden, schickt der Kanton Aargau Detektive ins Feld. 177 Betrüger haben sie 2009 entlarvt und dem Kanton so Ausgaben von 2,5 Millionen Franken gespart.

Seit der 5. IV-Revision können die Kantone bei schweren Verdachtsfällen auch schweres Geschütz auffahren: Detektive beschatten im Auftrag der Kantone Verdächtige. Stellt sich deren Gesundheitszustand als besser heraus, als er gemeldet ist, droht eine Anzeige.

Auf diesem Weg soll allein der Kanton Aargau im Jahr 2009 2,5 Millionen Franken gespart haben. Das ergaben Recherchen der Nachrichtensendung «10vor10». Das Bundesamt für Sozialversicherungen kann dazu noch keine Zahlen vorlegen. (mik)

Meistgesehen

Artboard 1