Duell aktuell

Kann eine fünfköpfige Familie von 3000 Franken im Monat leben?

Duell aktuell zum Thema Armut

Duell aktuell zum Thema Armut

Die alleinerziehende Mutter Piroska Babics muss sich und ihre vier Kinder mit 3000 Franken im Monat durchbringen. SVP-Nationalrat Roland Borer behauptet, den Armen in unserem Land geht es ziemlich gut. Zusammen mit Caritas-Direktor Hugo Fasel diskutieren die drei im heutigen «Duell aktuell» über Armut in der Schweiz.

Zum Essen reichts knapp. Zu mehr nicht. Irgendwelche Extras liegen nicht drin. Ferien schon gar nicht. In der reichen Schweiz leben - vorsichtig geschätzt - eine Million Arme. Arm ist, wer pro Monat weniger als 2450 Franken netto verdient. Eine Familie mit zwei Kindern gilt als arm, wenn sie mit weniger als 4550 Franken pro Monat auskommen muss. Armut bedeutet bei uns weniger, dass Menschen hungern. Sondern, dass sie nicht einmal in bescheidenem Masse am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Pirsoka Babics weiss das: die alleinerziehende Mutter von vier Kindern rutschte durch dei Scheidung in die Armutsfalle - oft bekam sie keine Alimente, konnte aber der Kinder wgeen nicht voll arbeiten. Sie erzählt wie es ist, zu den ausgegrenzten der Gesellschaft zu gehören. und sie stellt sich der Behauptung von SVP-Nationalrat Roland Borer, der meint, dass sich viel zu viele falsche Arme in den Fitnesszentren die Muskeln stählen statt arbeiten zu gehen.

Heute in Duell aktuell unter der Leitung von Werner de Schepper.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1