"Wir werden um eine Verlängerung von 15 Tagen bitten, da das Gelände geeignet ist", erklärte Albert Barras, Verantwortlicher der Jenischen in der Westschweiz, der Nachrichtenagentur sda. Sicher würde die Gruppe aber nicht auf den vom Kanton Waadt in Chalet-à-Gobet bereitgestellten Platz nahe Lausanne ziehen.

Rund 40 Jenische hatten vor etwas mehr als einer Woche einen Platz in Yverdon-les-Bains VD besetzt. Sie protestierten damit gegen den Mangel an Stand- und Durchgangsplätzen für Fahrende in der Schweiz. Letzten Donnerstag reisten die Jenischen dann ab. Die meisten von ihnen fuhren mit ihren Wohnwagen in die Stadt Bern.