Umfrage
Jeder zweite Schweizer wegen Naturgefahren beunruhigt

Gut jede zweite Schweizerin und jeder zweite Schweizer fühlt sich beunruhigt durch die Naturkatastrophen in den letzten Jahren. Das zeigt eine vom Versicherungsverband am Mittwoch veröffentlichte Studie des Meinungsforschungsinstituts Demoscope.

Merken
Drucken
Teilen

Im Vergleich zu 2008 stieg der Wert um fast zehn Prozentpunkte an. Rund ein Drittel der Befragten gaben an, dass die Schäden aus Naturkatastrophen auf menschliche Eingriffe in die Natur zurückzuführen sein. Knapp jeder Dritte sah die Klimaerwärmung als Ursache, jeder Vierte führte die Katastrophen auf "Launen der Natur" zurück.

Wie die Umfrage weiter zeigt, finden zwei Drittel der Befragten, dass die Prävention von Naturkatastrophen Aufgabe des Staates sei. Knapp ein Drittel sah dies als Aufgabe der privaten Versicherungen an, ein Fünftel als Aufgabe jedes Einzelnen.