Der Angriff sei als Antwort auf einen neuerlichen Raketenangriff aus dem Palästinensergebiet zu verstehen, erklärte die israelische Armee. Ihren Angaben nach wurde der Tunnel vor allem zum Waffenschmuggel benutzt. Verletzt wurde demnach niemand.

Seit mehreren Tagen steigt die Zahl der palästinensischen Raketenangriffe auf israelisches Gebiet. Seit Donnerstag feuerten Palästinenser nach Armeeangaben insgesamt neun Geschosse aus dem Gazastreifen ab, dabei wurde ein thailändischer Landarbeiter in einem Kibbuz getötet. Die israelische Luftwaffe reagierte mit einer Reihe von Gegenangriffen, bei denen zwei Menschen verletzt wurden.

Die Tunnel zwischen dem Gazastreifen und Ägypten dienen vor allem der Versorgung der Bevölkerung im vom Israel abgeriegelten Gebiet. Durch die Tunnel werden aber auch Waffen geschmuggelt. Auch die Grenze zur ägyptischen Sinai-Halbinsel ist geschlossen.