Israel tötet Palästinenser - Fünf Raketen in Israel eingeschlagen

Wut in der palästinensischen Bevölkerung

Wut in der palästinensischen Bevölkerung

Bei einem Luftangriff der israelischen Armee auf den Gazastreifen ist mindestens ein Palästinenser getötet worden. Das teilten palästinensische Rettungskräfte mit.

Bei dem Angriff nahe Beit Lahija im Norden des Gazastreifens seien zwei weitere Menschen verletzt worden, hiess es. Den Angaben zufolge handelt es sich bei den drei Männern um Kämpfer des Islamischer Dschihad. Die radikale Gruppe teilte mit, die Männer seien in einem Auto von der Rakete getroffen worden.

Ein Sprecher der israelischen Armee bestätigte den Angriff zunächst nicht. Seinen Angaben zufolge schlugen im Süden Israels fünf im Gazastreifen abgeschossene Raketen ein. Dabei habe es weder Verletzte noch Sachschäden gegeben.

Als Reaktion auf den fortwährenden Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hatte die israelische Luftwaffe in den vergangenen Tagen immer wieder palästinensische Schmugglertunnel an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Ägypten bombardiert. Am Freitag wurden laut Armeeangaben vier Tunnel zerstört.

Meistgesehen

Artboard 1