Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe erklärt, das Kabinett werde nach erst dem Treffen am 2. September darüber abstimmen. Der von Israel verhängte Baustopp läuft am 26. September aus.

Die Palästinenser haben mit einem sofortigen Abbruch der Gespräche gedroht, sollten neue Siedlungen genehmigt werden. Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas sagte am Sonntag im Fernsehen, in diesem Fall würde Israel die Verantwortung für das Scheitern des Gipfels tragen.

Netanjahu und Abbas sollen unter der Vermittlung von US-Präsident Barack Obama wieder direkte Gespräche aufnehmen. Der Chef der Arabischen Liga, Amr Mussa, sagte Reuters während eines Besuchs in Slowenien, er sehe angesichts der früheren Erfahrungen wenig Chancen für einen Erfolg.

Nur "die Ernsthaftigkeit von Präsident Obama und sein Wunsch, während seiner Präsidentschaft etwas Gutes zu erreichen" gebe Anlass zur Hoffnung. Obama hat Fortschritte im Nahost-Frieden zu einem Ziel seiner Aussenpolitik erklärt.