Iran

Iran stellt erste Drohne des Landes für Bombenabwürfe vor

Applaus des iranischen Präsidenten (l) bei Vorstellung der Waffe

Applaus des iranischen Präsidenten (l) bei Vorstellung der Waffe

Der Iran hat am Sonntag als Demonstration seiner militärischen Stärke eine erste im eigenen Land gebaute Drohne vorgestellt. Das unbemannte Flugzeug könne verschiedene Bombentypen transportieren und mit hoher Geschwindigkeit «lange Strecken» zurücklegen.

Das berichtete das iranische Staatsfernsehen und zeigte Bilder des Flugträgers. Die Reichweite der Drohne mit dem Namen Karrar, in Anspielung auf einen der Namen des Imam Ali, wurde nicht bekannt. Bei der Vorstellung der neuen Waffe war auch Präsident Mahmud Ahmadinedschad anwesend.

Der unbemannte Flugkörper sei vier Meter lang und könne mit einer "grösseren Menge Sprengstoff" sein Ziel ansteuern, berichtete die halbamtliche Nachrichtenagentur Fars. Am Vortag hatte der Iran sein erstes Atomkraftwerk in der Hafenstadt Buschehr feierlich eröffnet.

Der Iran reagiert mit seiner Aufrüstungspolitik auf wiederholte Äusserungen etwa der USA und Israels, die einen Angriff auf das Land wegen seines umstrittenen Atomprogramms nicht grundsätzlich ausschliessen.

Der Westen wirft Teheran vor, unter dem Vorwand der zivilen Nutzung der Kernenergie in Wahrheit nach Atomwaffen zu streben. Der Iran weist das zurück.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1