Rechnung Neuenhof

Investitionen trotz Defizit

Reservoir Rehweg: Neuenhof will in dessen Sanierung 2010 Geld investieren. (Walter Schwager)

Reservoir

Reservoir Rehweg: Neuenhof will in dessen Sanierung 2010 Geld investieren. (Walter Schwager)

Neuenhof will trotz 2,32 Mio. Aufwandüberschuss im Voranschlag 2010 fast 1,6 Millionen investieren. Dies hauptsächlich in die Sanierung von Leitungen.

Andreas Tschopp

Die laufende Rechnung der Einwohnergemeinde Neuenhof für 2010 sieht bei Aufwendungen von gut 27 Millionen einen Aufwandüberschuss von 2,32 Mio. Franken vor. Dieser geht zulasten des Eigenkapitals. Die Einnahmen erhöhen sich im Vergleich zum Voranschlag des laufenden Jahres um 99 300 Franken oder 0,41%. Auf der Ausgabenseite sei unter Berücksichtigung der Abschlussbuchungen eine Reduktion von 445 600 Franken zu verzeichnen, teilt die Gemeinde mit.

Aufwand sinkt gegenüber 2009

Der Steuerertrag der natürlichen Personen beträgt bei unverändertem Steuersatz 115% und nach Abzug der Steuererlasse und -verluste netto 12,47 Millionen. Gegenüber dem Voranschlag 2009 entspreche dies einer Zunahme von 420 000 Franken oder 3,37%, heisst es. Die Erklärung dafür liefert nach Mitteilung der Gemeinde die starke Bautätigkeit in Neuenhof. Auch ein reales Steuerwachstum wird nach den Vorgaben des Kantons einberechnet. Der Eingang an Quellensteuern wurde aufgrund des (positiven) Rechnungsergebnisses 2008 bei 550 000 Franken belassen. Bei den juristischen Personen wird ebenfalls mit gleich bleibenden Erträgen von 1,4 Millionen gerechnet. Der Nettoaufwand nimmt dank Budgetdisziplin gegenüber der Rechnung 2008 nur um 517 000 Franken oder 3,65% zu, gegenüber dem Voranschlag des laufenden Jahres reduziert er sich sogar um 278 000 Franken. Bei den Besoldungen hauptamtlicher Angestellter wurde mit Treueprämien ein Zuwachs um 2% gegenüber 2009 budgetiert. Die Gruppe Steuern wurde bereits nach Baden ausgelagert.

Leitungsbau in Zürcherstrasse

In der Investitionsrechnung der Einwohnergemeinde (ohne Eigenwirtschaftsbetriebe) sind 2010 Ausgaben von 724 300 Franken vorgesehen, bei der Abwasserbeseitigung von 230 000 Franken, beim Wasser 445 000 Franken und bei der Elektrizität von 700 000 Franken.
Letztere beiden Werke werden bereits seit April 2008 von den Regionalwerken in Baden geführt. Investitionen in diesem Bereich hat Neuenhof aber immer noch selbstständig zu tätigen. So wird dem Souverän für Erweiterungen von Werkleitungen Wasser/Elektrisch und Sanierungsarbeiten im Reservoir Rehweg ein Kredit in Höhe von 1,045 Millionen beantragt. Für Unterhaltsarbeiten an Abwasserleitungen in der Zürcherstrasse (im Abschnitt Knoten Eich bis Bankstrasse) und in der Nelkenstrasse werden 355 000 Franken beantragt, für die Nachführung der Generellen Entwässerungsplanung (GEP) 185 000 Franken.

Verträge und Einbürgerungen

Neben der vorsorglichen Aufkündigung von Verträgen im Zivil- und Bevölkerungsschutz mit den Nachbargemeinden im Limmattal hat die Gemeindeversammlung auch über eine neue Spitex-Leistungsvereinbarung, drei Kreditabrechnungen sowie sieben Einbürgerungsgesuche zu befinden.

Gemeindeversammlung heute um 19 Uhr, Turnhalle Zürcherstrasse

Meistgesehen

Artboard 1