Herzogenbuchsee
Interne Strukturen untersuchen

Mit dem Projekt «Behörden und Personal» will der Gemeinderat von Herzogenbuchsee den Personal- und Behördenbereich untersuchen. Dafür hat er jetzt 65 000 Franken gesprochen.

Merken
Drucken
Teilen
Gemeindehaus Buchsi

Gemeindehaus Buchsi

Berner Rundschau

Von Marc Hammel

Das Projekt «Behörden und Personal» wird konkret und geht in die nächste Phase. Der Gemeinderat von Herzogenbuchsee hat beschlossen, die entsprechenden Grundlagen und so das eigentliche Projekt zu erarbeiten. Dafür wurde ein Kredit von 65 000 Franken bewilligt.

Das Projekt ist das Resultat einer Klausur des Gemeinderats und der Präsidenten der Ortsparteien im November 2007. Diese Tagung hat gezeigt, dass im Personal- und Behördenbereich Handlungsbedarf besteht. Im September 2008 hat der Gemeinderat beschlossen, die sich stellenden Fragen im Rahmen eines Gesamtprojektes zur Diskussion zu stellen.

Gleichzeitig wurden Handlungsfelder definiert, die nun genauer untersucht werden. Daraus ergibt sich die Gliederung des Gesamtprojektes in die Teilprojekte Behördenentschädigung, Führungsstrukturen Personal, Regelung der Zuständigkeiten (Organigramm), Personalrecht, Gehaltssystem und Pensionskasse.

Koordiniert werden die Arbeiten von einem Gesamtprojektausschuss, bestehend aus Gemeindepräsidentin Charlotte Ruf (SVP),

Vize-Gemeindepräsident Martin Wälchli (SP) und Gemeinderat Walter Mühle (FDP). Koordinator auf operativer Ebene ist Gemeindeschreiber Rolf Habegger. Unterstützung gibts durch einen externen Projektbegleiter, den Spezialisten für Gemeindefragen, Daniel Arn.

Bis Ende 2009 geht es nun im Rahmen der Erarbeitung der Grundlagen darum, den Ist-Zustand und den daraus entstehenden Handlungsbedarf zu erheben. Die resultierenden Lösungsansätze werden im Rahmen einer Vernehmlassung breiter diskutiert. Ende Jahr sollen auch erste Grundsatzentscheide gefällt werden. Die Umsetzung der beschlossenen Lösungen ist für 2010 vorgesehen, sodass Neuerungen per 1. Januar 2011 in Kraft gesetzt werden könnten.

Politische Struktur diskutieren

Nicht Gegenstand des Projektes sind die politischen Strukturen in Herzogenbuchsee. Der Gemeinderat ist aber der Ansicht, dass diese gleichwohl diskutiert werden müssten. An einem Workshop sollen deshalb Themen wie die Rolle der Gemeindeversammlung, die Grösse des Gemeinderates oder die Zukunft der Kommissionen erörtert werden.

Dies bereits diesen Frühling, denn je nach Resultat könnten die daraus resultierenden Beschlüsse Auswirkungen auf das eigentliche Projekt haben, begründet der Gemeinderat sein Vorgehen.