Weissrussland

Inhaftierter Schweizer aus dem Wallis wieder auf freiem Fuss

Menschen in Minsk verlangen an einer Kundgebung am Freitag die Freilassung von Gefangenen in Belarus.

Menschen in Minsk verlangen an einer Kundgebung am Freitag die Freilassung von Gefangenen in Belarus.

Der Schweizer, der bei Protesten in Weissrussland verhaftet wurde, ist seit Freitag wieder auf freiem Fuss. Aussenminister Ignazio Cassis hatte am Morgen seinen Amtskollegen Uladzimir Makej angerufen.

(agl) Bundesrat Cassis zeigte sich am Freitagnachmittag erleichtert und teilte die Neuigkeit auf dem Nachrichtendienst Twitter mit. Wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) schreibt, ist der freigelassene Schweizer wohlauf und steht in Kontakt mit der Schweizer Botschafter in der Hauptstadt Minsk. Das EDA habe sich zuvor auf auf allen Ebenen intensiv für die Freilassung eingesetzt. Bundesrat Cassis habe im Rahmen des Telefongesprächs mit seinem Amtskollegen Uladzimir Makej auch die Menschenrechtslage in Weissrussland insgesamt besprochen, heisst es seitens des EDA.

Bis am Freitag war es jedoch für die Behörden nicht möglich, Kontakt mit dem Gefangenen aufzunehmen, obwohl sich die Botschaft um eine Besuchsbewilligung bemühte. Der betroffene Schweizer war am Montag im Rahmen der Proteste nach der Präsidentschaftswahl festgenommen worden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1