Sommerfrüchte

In der Schweiz werden 20 Tonnen Erdbeeren pro Tag geerntet

Tonnenweise Erdbeeren reifen dieser Tage auf Schweizer Feldern

Tonnenweise Erdbeeren reifen dieser Tage auf Schweizer Feldern

Dank dem aussergewöhnlich warmen Frühling ernten Obstbauern tonnenweise Erdbeeren, Kirschen und Himbeeren. Bei den Sommerfrüchten zeichnen sich laut dem Obstverband Grossernten ab, Eine Rekordmenge dürfte es vor allem bei den Erdbeeren geben.

Täglich haben die Obstbauern in dieser Woche rund 20 Tonnen Erdbeeren geerntet, wie der Schweizer Obstverband in seinem Organ "Früchte & Gemüse" schreibt. Bis zum 10. Juli seien 5300 Tonnen Erdbeeren in den Handel gelangt. Mit diesen Ausgangswerten dürfte die bisherige Rekordmenge von knapp 5800 Tonnen im Jahr 2007 übertroffen werden.

Bei den Tafelkirschen, deren Haupt-Erntezeit bereits vorbei ist, kamen bis zum Ende dieser Woche rund 3000 Tonnen zusammen. Das ist deutlich mehr als geschätzt worden war (2240 Tonnen). Die Früchte sind laut Obstverband von "hervorragender Qualität". Auch von den Brenn- und Konservenkirschen gab es deutlich mehr als erwartet.

Eine sehr gute Ernte dürfte es auch bei den Strauchbeeren wie Johannisbeeren, Stachelbeeren oder Heidelbeeren geben, deren Ernte ebenfalls bereits begonnen hat. Täglich werden 15 Tonnen Himbeeren geerntet. Im Höhepunkt ihrer Ernte vor zwei Wochen wurden knapp 24 Tonnen pro Tag gepflückt.

Bis drei Wochen Vorsprung

Durchschnittlich sei die Entwicklung bei den Früchten zwei bis drei Wochen im Vorsprung, stellte der Obstverband fest. Die Wetterbedingungen seien gut gewesen und grössere Schäden an den Kulturen ausgeblieben. Die Zahlen wurden jedoch vor den Unwettern von dieser Woche zusammengetragen.

Die Preise für die Grossernten seien ungefähr gleich hoch wie im Vorjahr geblieben, hiess es weiter. Weil schon die Ernte der Früchte bis zu zwei Wochen früher als üblich begann, konnten die Obstbauern viele Früchte noch vor der verkaufsschwächeren Sommerferienzeit absetzen.

Einen aussergewöhnlichen Jahrgang könnte es auch beim Wein geben: Die Blüte der Reben endete in diesem Jahr so früh wie noch nie, teilte die Forschungsanstalt Agroscope in dieser Woche mit. Damit seien die Voraussetzungen für eine frühe Weinlese sowie für viel und guten Wein gegeben.

Meistgesehen

Artboard 1