Tiere
In der Schweiz gibt es bald mehr Hunde als Kinder

In der Schweiz sind heute über eine halbe Million Hunde registriert. Nimmt die Zahl weiter so zu, gibt es in der Schweiz bald mehr Hunde als Kinder unter sieben Jahren. Im Tessin ist das seit kurzem dem bereits der Fall.

Merken
Drucken
Teilen
Chihuahuas auf Tuchfühlung.
6 Bilder
Drei junge Bernhardiner: Die grossen Hunde haben es in der Schweiz schwer.
Das neue Accessoire: Hund in der Tragtasche.
Der Hund als Kinderersatz. Frauchen trägt ihren Chihuahua auf sich.
Schweizer halten immer mehr Schosshunde
Die Mutter aller kleinen Hunde: Paris Hilton und ihr Chihuahua Tinkerbell.

Chihuahuas auf Tuchfühlung.

Keystone

Die Schweizer sind tierlieb. Vor allem Hunde erweichen ihre Herzen. Ihre Zahl nimmt denn auch stetig zu. Seit die Registrierungspflicht 2007 eingeführt wurde, ist sie von gut 500 000 auf über 525000 im vergangenen Jahr gestiegen.

Im Tessin gibt es inzwischen gar mehr Hunde als Kleinkinder, wie der «Tages-Anzeiger» vermeldete. Laut dem kantonalen statistischen Amt ist die Zahl der 0- bis 6-Jährigen im Südkanton zwischen 2005 und 2010 von 21 270 auf 20 984 gesunken; diejenige der Hunde hat im gleichen Zeitraum von 19 500 auf 25 000 zugenommen.

Gesamtschweizerisch sind die Kleinkinder noch in der Mehrzahl. Auf 526 000 registrierte Hunden kamen 2011 553 000 Kinder unter sieben Jahren. Zieht man allerdings Expertenschätzungen in Betracht, wonach zehn Prozent der Hunde nicht registriert sind, dürften die Hunde die Kleinkinder auch national überflügelt haben.$

Basler haben nicht gerne Hunde

Am meisten Hunde halten die Jurassier. Pro 1000 Einwohner sind 116 Hunde registriert. Mit 83 registrierten Vierbeinern liegt der Kanton Solothurn auf Rang zwei. Es folgen Fribourg (78), Tessin (77), Neuenbrug (74), Wallis (73), Aargau und Thurgau (je 70). pro 1000 Einwohner nimmt das Tessin einen Spitzenrang ein. Nur gerade fünf Kantone weisen eine höhere Dichte auf, darunter mit Jura (116), Waadt (86) und Freiburg (78) drei Welsche. Am Ende der Tabelle liegen Basel (28), Zug (37), Nidwalden (38) und Zürich (42).

Ein Blick auf die Registrierungsdatenbank Anis zeigt auch: Es gibt einen Trend zum Schosshund. In 10 Kantonen waren 2011 über 50 Prozent der neuregistrierten Tiere kleine Vierbeiner, wie aus dem Jahresbericht der Tierdatenbank Anis hervorgeht.

Der Trend zum kleinen Hund hat laut dieser Statistik inzwischen auch ländliche Gebiete erreicht. 2011 verzeichnete die Hundedatenbank Anis in den Kantonen Glarus, Obwalden und Schwyz die höchste Zuwachsrate. (rsn)