Temperatursturz

«Im T-Shirt raus... und wieder rein, um Pullover UND Jacke anzuziehen»

Temperatursturz_meteonews

Temperatursturz_meteonews

Am Montagabend konnte man sie noch lange geniessen – die warmen Temperaturen. Am Dienstagmorgen gab es dann im wahrsten Sinne ein kaltes Erwachen. Der Hochsommer im Temperatur-Tief.

«Ich trage Socken und Schuhe. Adieu Fussfreiheit, Hallo Kaltschweiz.» Dieser Tweet fasst den Temperatursturz gut zusammen. Statt im Sommerlook mit T-Shirt und Kurzhose, empfiehlt es sich heute wieder mehr Kleiderschichten zu tragen. Denn wer am Dienstagmorgen optimistisch sommerlich angezogen das Haus verliess, machte unter Umständen rechts um kehrt und holte sich eine Jacke aus dem Schrank.

In den meisten Regionen der Schweiz zeigte das Thermometer heute Temperaturen zwischen 13 bis 17 Grad Celsius an. Im Verleich: Noch am Montag gab es in der Nordwestschweiz Temperaturen bis zu 28 Grad Celsius. Eine wahrer Temperatursturz. Nein, so stellen wir uns den Hochsommer nicht vor. 

Wer heute in der Schweiz den Sommer erleben wollte, musste in den Süden reisen, ins Tessin. Dort wurde es richtig schön warm. In Locarno kletterte die Temperaturen gar auf 28 Grad Celsius.

Doch auch bei uns kommt es bald wieder besser, zumindest tagsüber. Für Freitag sagt Meteonews Temperaturen um die 23 Grad Celsius voraus, richtig warm wird es wieder rechtzeitig zum Wochenende. Dann kann man bei rund 27 Grad Celsius wieder in der Sonne liegen. Die Nächte bleiben aber eher kühl.

Bildhaft drückt der positive Trend SRF Meteo auf Twitter aus:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1