Nur die Polizei und die Vormundschaftsbehörde wissen, wo sich die 17-jährige Konvertitin F.U. versteckt. Sie versteckt sich derzeit in einem zwölf Quadratmeter kleinen Zimmer im Untergeschoss eines Berner Mehrfamilienhauses. «Hier fühle ich mich sicher und aufgehoben», sagt die bekannteste Kopftuchträgerin der Schweiz zum «Sonntags-Blick».

F. U. hat am 24. September 2009 ihren Freund Naim Cherni, den Generalsekretär des umstrittenen Islamischen Zentralrats Schweiz, nach islamischem Ritus geheiratet.

Ihre Eltern sind mit der Heirat nicht einverstanden, weshalb sie nun aus Angst nicht mehr nach Hause zurückkehren will. «Ohne die Liebe zu Naim hätte ich nicht zum wahren Islam gefunden. Jetzt bin ich überzeugte Muslimin», sagt sie zum «Sonntags-Blick».

Sie betet fünfmal täglich, trägt ein Kofptuch und liest den Koran. Im Sommer will sie ihre KV-Lehre beginnen. Mit Kopftuch. Aber ohne den schwarzen Umhang: «Ich kann mich anpassen.»

(skh/cls)