Das Beben dürfte in der Nähe des Epizentrums deutlich zu spüren gewesen sein, teilte der Erdbebendienst weiter mit. Schäden sind bei einem Erdbeben dieser Stärke in der Regel nicht zu erwarten.

Schwache Erdbeben sind in der Schweiz keine Seltenheit. Rund drei- bis viermal pro Jahr bebt hierzulande die Erde leicht.

Erst Anfang Februar wurde das Wallis von einem leichten Erdbeben erschüttert. Die Stärke lag bei 3,2 auf der Richterskala. Im vergangenen Oktober bebte die Erde in der Nähe von Martigny an der französisch-schweizerischen Grenze. Der Erdbebendienst mass damals eine Stärke von 3,6 auf der Richterskala.