Bundesrätin

«Ich bin sehr stolz»: Karin Keller-Sutter übernimmt Patenschaft für Bernhardiner «Zeus»

Karin Keller-Sutter wird Patin eines Bernardinerhundes

Die Bundesrätin Keller-Sutter mag Hunde. So war es für sie eine grosse Überraschung, als sie beim Besuch im Barryland in Martigny VS Patin des jungen Bernardinerhundes Zeus wurde.

Bundesrätin Karin Keller-Sutter ist mit Hunden aufgewachsen. «Ich habe Hunde sehr gern, hatte lange auch einen Hund und ich finde, Hunde sind wirklich treue Freunde», sagte sie am Dienstag in bei der feierlichen Übergabe des Patenschafts-Zertifikats bei der Fondation Barry in Martigny.

Bei der Feier des Ständeratspräsidenten 2018/19, Jean-René Fournier, habe sie die Bernhardiner kennengelernt. Und offenbar hat es sofort gefunkt: «Wir hatten sofort einen Kontakt, es war der Beginn einer Freundschaft.»

Selbst kann sie sich «vielleicht in einem nächsten Leben» vorstellen, einen Bernhardiner zu besitzen. Denn: «Das ist ein sehr grosser Hund, da muss man Platz haben und das ist auch eine grosse Verantwortung.»

Eine Bernhardiner-Partnerschaft kostet laut der Website der Stiftung je nach Wunsch zwischen 360 und 2400 Franken pro Jahr. Zusätzlich zur Urkunde gibt es für den Paten regelmässig Fotos und Informationen sowie die Möglichkeit, den Hund zu besuchen. Laut Zertifikat ist Karin Keller-Sutter die «Ehrenpatenschaft» von der Stiftung geschenkt worden. (smo)

Meistgesehen

Artboard 1