Kurz vor 3 Uhr in der Nacht gingen bei der kantonalen Notrufzentrale wegen der lichterloh brennenden Scheune im Weiler Gristen gleich mehrere Meldungen ein. Die Feuerwehr kam mit rund 80 Einsatzkräften vor Ort und konnte das Feuer löschen.

Für die Klärung der Brandursache zog die Kantonspolizei ihren Brandermittlungsdienst und ihren kriminaltechnischen Dienst bei.