Zuger Sex-Affäre

Hürlimann betreibt Spiess-Hegglin auf 700'000 Franken

Jolanda Spiess-Hegglin wird von Markus Hürlimann auf 700'000 Franken betrieben.

Jolanda Spiess-Hegglin wird von Markus Hürlimann auf 700'000 Franken betrieben.

Jolanda Spiess-Hegglin wird vom SVP-Politiker Markus Hürlimann auf 700'000 Franken betrieben. Per Crowdfunding wird für die Zuger Politikerin Geld gesammelt.

Spätfolgen im Fall der Zuger Landammannfeier von 2014 um Jolanda Spiess-Hegglin und Markus Hürlimann: Der SVP-Politiker betreibt Spiess-Hegglin auf 700'000 Franken. Das geht aus einer Crowdfunding-Aktion mit dem Titel « Ich unterstütze Jolanda Spiess» hervor, die am Montag gestartet wurde.

Das juristische Hickhack habe die ehemalige Zuger Kantonsrätin 35'000 Franken an Anwaltskosten sowie 10'000 Franken für Gutachten gekostet, heisst es auf der Plattform. Ausserdem belaufen sich die Betreibungen von Hürlimann an Spiess-Hegglin mittlerweile auf über 700'000 Franken.

Die Geldsammelaktion wurde laut «20 Minuten» von der Zürcherin Julia Hofstetter gestartet. Sie habe sich mit der Geschichte beschäftigt und sei dabei auf viele Ungereimtheiten gestossen, sagt sie gegenüber der Zeitung. (cze)

Meistgesehen

Artboard 1