Bei den SBB werde alles unternommen, um dieses Ziel zu erreichen, sagt Buttler. Denn: «Wir wissen, dass wir in Sachen Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit derzeit nicht alle zufriedenstellen können», so die Fahrplan-Chefin.

Aber Achtung, die Pendler können sich nicht ganz unbeschwert freuen: Ein besserer Fahrplan erfordert laut Buttler erst einmal «neue Konzepte, Unterbrüche, Totalsperren».

Zudem haben die Fahrplanverantwortlichen mit Events, Extrazügen und einer steigenden Nachfrage zu kämpfen. «Eine Herausforderung», fasst Heidrun Buttler zusammen. (smo)

Ein Blick auf die Fahrplanplanung der SBB

Ein Blick auf die Fahrplanplanung der SBB

Bern – 15.08.2016 – Mehr als 1,2 Millionen Schweizer und Schweizerinnen fahren täglich mit den SBB. Dass sie meist pünktlich am Ziel ankommen, ist Heidrun Buttler und ihrem Fahrplan-Team zu verdanken. Trotz grosser Mühe können sie es aber nie allen recht machen - und jetzt stehen auch noch Nachholbedarf im Unterhalt und längere Bauintervalle bevor.