Attelwil

Hier gehen die Kinder gerne zur Schule

Die Schüler arbeiten selbständig und entwickeln dabei eigene Lernstrategien. Das kommt ihnen im späteren Leben zugute

Attelwil

Die Schüler arbeiten selbständig und entwickeln dabei eigene Lernstrategien. Das kommt ihnen im späteren Leben zugute

Diese Woche öffnen sich Schulzimmer und Kochtöpfe in der privaten Tagesschule für die Oberstufe Attelwil.

«Hier herrscht ein gutes Lernklima, das vom schönen Wetter unterstützt wird.» Dieses Wortspiel hat eine der ersten Besucherinnen der Woche der offenen Türen ins Gästebuch der Tagesschule Attelwil geschrieben. Sie ist auch begeistert darüber, wie ruhig die Schüler lernen.

An diesem Nachmittag, in der Aufgabenstunde, sind die Oberstufenschüler in verschiedene Arbeiten vertieft. Ein Zweitbezler büffelt Franzwörter, die Körperteile umfassen: der Kopf, la tête, das Ohr, l'oreille, der Bauch, le ventre. Für die Erweiterung des Wortschatzes hat er sich eine eigene Lernstrategie zurechtgelegt, die zwar Disziplin erfordert, ihm dafür bessere Noten beschert.

Wie Lebensschule

Seit den Sportferien besucht der Bezler die Tagesschule Attelwil. Vorher ging er in die Bezirkschule Aarau. «Da wurde ich regelrecht rausgemobbt, ich war völlig demotiviert», erzählt er. An der Tagesschule Attelwil fühle er sich wohl, «jetzt habe ich wieder Freude an der Schule, obwohl ich mich zu Beginn an das selbstständige Arbeiten gewöhnen musste.»

Selbstständigkeit und Eigenverantwortung werden an der Tagesschule für die Oberstufe Attelwil gross geschrieben. Schüler der drei Leistungszüge Real, Sek und Bez sitzen gemeinsam in einem Schulzimmer und werden im Niveauunterricht gefördert. «Davon redet das Bildungskleeblatt schon lange», sagt Schulleiterin Carine Greminger. «Wir holen die Schüler dort ab, wo sie stehen; damit machen wir gute Erfahrungen.»

Während der Woche der offenen Türen haben Eltern und Interessierte Einblick in den Alltag an der Privatschule Attelwil. Danebst führen die Schülern ihren Besuchern spannende Balladen, dramatische Gedichte, vor. Sie setzen englische Szenen um und präsentieren ihre langfristig erarbeiteten Projektarbeiten, die sie dem Thema «Menschen kennen lernen» widmen.

Von der Wirtschaftskrise ist an der Tagesschule Attelwil nichts zu spüren. «Die Nachfrage ist gross», freut sich die Schulleiterin, nachdem sie eine Besucherin durch die Schule geführt hat. «Das hätten wir in den kühnsten Träumen nicht erwartet.» Zur Zeit reisen um die 20 Schüler in die Tagesschule Attelwil, ab Sommer werden es noch mehr sein. Eltern seien bereit, ihren Schülern eine teure Ausbildung zu ermöglichen. Dafür würden manchmal beide Elternteile arbeiten gehen.

Offenbar behage den Schülern das (Lern-)Klima in Attelwil, witzelt die Schulleiterin. Gut riecht es auch vom Gemeindesaal her. Dort kochen die Schüler wie immer ihr Mittagessen. Während dieser Woche sind die Besucher eingeladen, sich an den Tisch zu setzen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1