Schweiz
Heute heulten die Sirenen – der jährliche Alarm-Test stand an

In der ganzen Schweiz wurde am Mittwoch das Alarmsystem getestet. Dazu gehören traditionsgemäss die Sirenen, aber seit einem Jahr auch die App «Alert Swiss». Noch Ende Januar unterlag diese einer Panne.

Merken
Drucken
Teilen

(gb.) Um 13:30 Uhr führte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (Babs) den alljährlichen Sirenentest durch. Dazu wurden die im ganzen Land verteilten 5000 Alarmanlagen für eine Minute ausgelöst.

In einer Mitteilung schreibt das Babs, dass die Sirenen noch immer das Kernelement des nationalen Alarmierungssystems seien, auch wenn die Behörden heute über das Internet informieren könnten. Gerade in der Nacht käme den Sirenen aber die wichtige Funktion zu, die Menschen in einem Ernstfall aufzuwecken.

Parallel zum Sirenentest wird über die App «Alert Swiss» eine Testmeldung verschickt. Die App war kürzlich gleich zweimal in den Schlagzeilen – einmal positiv und einmal negativ. Als Mitte Januar die Swisscom Störungen auf dem gesamten Schweizer Telefonnetz hatte, kam die App erstmals im Rahmen eines nationalen Ernstfalls zum Einsatz und informierte die Nutzer erfolgreich. Ende Januar aber wurden die Nutzer der App Opfer eines Fehlalarms. Nach einem internen Funktionstest waren fälschlicherweise Push-Nachrichten und Alarmtöne über die App verschickt worden.

In seiner Mitteilung hält das Babs weiter fest, dass die Bevölkerung in einem Ernstfall angehalten sei, Radio zu hören und sich über eine mögliche Gefährdung zu informieren.