Hendschiken
Hendschiker sagen Ja zu tieferem Steuerfuss

Sieben Stimmen gaben den Ausschlag: Mit 182 Ja zu 175 Nein-Stimmen nahmen die Hendschiker Stimmbürger gestern das Referendum für einen tieferen Steuerfuss an. Dieser wird nun ab 2010 von 123 auf 119 Prozent gesenkt.

Drucken
Teilen

Die Stimmbeteiligung lag bei rund 53 Prozent, 375 der 670 Stimmberechtigten nahmen teil, 360 der Stimmen gingen brieflich ein.

Gemeinderat erfreut

Gemeindeammann Daniel Lüem zeigte sich erfreut über das Resultat, das einem Antrag des Gemeinderates an der Gemeindeversammlung im Herbst letzten Jahres entspricht. Damals hatte die Versammlung den Antrag das Budget 2010 mit einem um vier Prozent tieferen Steuerfuss zu genehmigen, ganz knapp mit 35 zu 34 Stimmen abgelehnt. Gegen diesen Entscheid hatten 153 Stimmbürger das Referendum ergriffen.

«Wir sind überzeugt, dass die Steuersenkung richtig ist», sagte Lüem gestern. Matchentscheidend für den Abstimmungsausgang seien nicht die möglichen Mehreinnahmen durch Neuzuzüger gewesen, sondern das Signal der Steuersenkung für die Entwicklung des Dorfes.

Nicht ganz glücklich über das gestrige, erneut sehr knappe Abstimmungsresultat ist die Finanzkommission.

Sie hatte gegen eine Steuersenkung argumentiert, weil diese aus ihrer Sicht zu früh kam. «Ein Stück weit enttäuscht sind wir schon, aber das ist ein demokratisches Ergebnis, das wir akzeptieren», sagte Andreas Meister.

Nochmals an Gmeind?

Er hofft, dass in der Frage nun ein endgültiger Entscheid gefällt werden könne. Zurzeit klärt die Gemeinde noch ab, ob das Budget 2010 samt neuem Steuerfuss nochmals der Gemeindeversammlung vorgelegt werden muss oder nicht. (ju)

Aktuelle Nachrichten