Spendenmissbrauch

Handicap International warnt vor missbräuchlichen Geldsammlungen

Logo von Handicap International (Archiv)

Logo von Handicap International (Archiv)

Die Nichtregierungsorganisation Handicap International (HI) warnt vor missbräuchlichen Geldsammlungen auf der Strasse. In Zürich, Freiburg und Genf haben sich Unbekannte als Mitarbeiter von HI ausgegeben und mit falschen Formularen Spenden gesammelt.

Die Fälle in Zürich, Freiburg und Genf wurden angezeigt, wie HI am Mittwoch mitteilte. Weil in der Vergangenheit vermehrt Betrugsversuche festgestellt wurden, ruft HI die Bevölkerung zur Vorsicht auf.

HI empfiehlt, im Zweifelsfall einen Ausweis von der Person zu verlangen, die Spenden sammelt. Auch könne jederzeit die betreffende Nichtregierungsorganisation kontaktiert werden, um die Echtheit der Sammlung zu kontrollieren. Missbrauchsfälle sollen sofort der Polizei gemeldet werden.

Falsche Fundraiser hatten im Namen von Handicap International Geld für die Kreation eines Internationalen Zentrums für Taube, Stumme, Behinderte und arme Kinder gesammelt. Name und Logo von HI erschienen auf der Petition.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1