Und die geht so: Im Zürcher Hauptbahnhof fängt ein SBB-Marktforscher eine Passantin ab.

Gemeinsam begutachten sie eine laut den SBB willkürlich ausgesuchte Toilette in einem Interregio. Erst von blossem Auge, dann mit der UV-Lampe. Dieses sogenannte Schwarzlicht macht Schmutz sichtbar, der von Auge nicht zu erkennen ist.

«Ich bin überrascht»

Danach wirft der SBB-Mitarbeiter einen Blick ins – äusserst saubere – Badezimmer der Passantin. Das Ergebnis: Beide Toiletten sind sauber. «Ich bin überrascht, dass ein Zug-WC so sauber ist wie meines», so die Passantin nach dem Test.

Und der SBB-Marktforscher ist froh, dass er seinen Wett-Einsatz – eine Putzaktion bei der Passantin zuhause – nicht einlösen muss.

Wie sauber finden Sie die SBB-Toiletten? Wette hin oder her – sagen Sie Ihre Meinung in der Umfrage oben. (smo)