Schweiz

Grüne Welle bei Aargauer Grossratswahlen: SP, SVP und FDP verlieren

Grüne und Grünliberale sind künftig mit 27 Sitzen im Aargauer Kantonsparlament vertreten.

Grüne und Grünliberale sind künftig mit 27 Sitzen im Aargauer Kantonsparlament vertreten.

Grüne und Grünliberale haben bei den Aargauer Grossratswahlen am Sonntag 10 Sitze gewonnen. Sitze abgeben müssen die SP, die FDP und die SVP.

(agl) 1027 Kandidatinnen und Kandidaten bewarben sich um die 140 Sitze im Aargauer Grossen Rat. Bereits nachdem die erste Hälfte der Bezirke ausgezählt war, zeichnete sich ein deutlicher Gewinn für die Grünen und die Grünliberalen ab, der sich mit den Schlussresultaten bestätigte: Die GLP legte gemäss der Aargauer Kantonswebsite insgesamt am stärksten zu, erreichte 9,2 Prozent der Wählerstimmen steigerte sich von 7 auf 13 Sitze. Die Grünen knackten beim Wähleranteil derweil knapp die 10-Prozent-Marke, erhielten 4 zusätzliche Sitze und sind nun bei 14.

Ebenfalls der Grünen Welle zugute gekommen sind vier Sitze der BDP, die dieses Jahr nicht mehr bei den Wahlen antrat. Von den bürgerlichen Parteien konnte einzig die CVP einen Sitz zulegen und ist neu mit 18 Parlamentarierinnen im Kantonsrat vertreten.

Die grösste Verliererin der diesjährigen Wahlen ist die SP, die 4 Sitze abgeben muss. Die SVP verliert zwei Sitze und die FDP einen. Trotz dem Verlust bleibt die SVP mit 30.3 Prozent der Wählerstimmen und 43 Sitzen stärkste Partei im Aargauer Kantonsparlament. Darauf folgen die SP mit 23 und die FDP mit 21 Sitzen.

Meistgesehen

Artboard 1