Grosser Volksauflauf im SBB-Industriewerk in Bellinzona

Volksfest im SBB-Industriewerk im Tessin

Volksfest im SBB-Industriewerk im Tessin

Mehrere Hundert Personen haben in Bellinzona den erfolgreichen Streik im SBB-Industriewerk gefeiert. Ab dem 7. März 2008 hatten die SBB-Angestellten 33 Tage lang gegen den geplanten Abbau von 126 Stellen protestiert.

Der Jahrestag lade zum Nachdenken ein. Vor allem weil ob der aktuellen Krise die Arbeits- und Lebensbedingungen von vielen Angestellten unter Druck geraten seien, teilte das Streikkomitee mit.

Nationalratspräsidentin Chiara Simoneschi-Cortesi (CVP) und der Tessiner Regierungspräsident Marco Borradori (Lega) würdigten in ihren Reden den Kampf der SBB-Angestellten um den Erhalt der Arbeitsplätze im Industriewerk Bellinzona (IWB).

Die SBB mussten aufgrund des Streikes den geplanten Stellenabbau aufgeben. Seither versuchen die Sozialpartner, die Zukunft des IWB an einem Runden Tisch zu regeln. Das insgesamt sechste Treffen unter der Leitung von Moderator Franz Steinegger findet am 13. März statt.

Bereits am Donnerstag hatte das Streikkomitee eine positive Bilanz des letzten Jahres gezogen. Dank dem Streik gebe es das IWB noch, sagte Streikführer Gianni Frizzo vor den Medien. Das Arbeitsvolumen sei stark angestiegen. Man liege mehr als 20 000 Arbeitsstunden über dem budgetierten Soll.

Meistgesehen

Artboard 1