Am Dienstagabend nach 18 Uhr rückten Angehörige der Kapo Schwyz und der Feuerwehr Gemeinde Arth auf dem Bahnhof-Areal in Goldau an. Die Perrons und der Vorplatz wurden geräumt. Die Passagiere wurden weggeschickt.

Es gibt erste Informationen vor Ort, wonach die Einsatzkräfte auf eine bisher nicht genauer bekannte Drohung reagiert haben. Unbestätigte Berichte sprechen von einer Bombendrohung.

Laut einer Störungsmeldung der SBB ist der Bahnhofsbetrieb auf unbestimmte Zeit unterbrochen. Man verweist auf der Homepage auf den laufenden Polizeieinsatz. Es wird mit Zugsausfällen und Verspätungen gerechnet.

Kurz nach der Drohung wurde ein Zug am Bahnhof schleunigst vom Gleis 4 weggebracht. Der Zug stand später an einem abgelegenen Ort am Sonnenberg auf Arther Boden. Dort liefen weitere polizeiliche Arbeiten. Gegen 20 Uhr war der Bahnhof wieder offen. (gh)