Lawine

Grosse Suchaktion nach verschütteten Skitouren-Fahrern abgebrochen

Blick von oben auf die Lawine bei Les Diablerets

Blick von oben auf die Lawine bei Les Diablerets

Bei einem Lawinenniedergang in Les Diablerets sind am frühen Mittwochnachmittag möglicherweise zwei Skitouren-Fahrer verschüttet worden. Eine grosse Suchaktion wurde in Gang gesetzt, am Abend aber ergebnislos abgebrochen.

Die Lawine war 200 Meter lang und 60 Meter breit. Sie löste sich im Gebiet Meilleret und ging in Richtung Col de la Croix hinunter.

Zeugen wollen beobachtet haben, dass zwei Skifahrer von den Lawinenmassen mitgerissen wurden. Ein weiterer Zeuge, der sich nach einem Zeugenaufruf bei der Polizei meldete, sagte laut Polizeiangaben hingegen, er habe keine Skifahrer gesehen.

An der Suche beteiligten sich 150 Personen, darunter elf Lawinenhundeführer. Auch zwei Helikopter waren im Einsatz, wie die Kantonspolizei Waadt meldete.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1