Aktivistinnen und Aktivisten von Greenpeace und den Grünen waren mit Fahnen und Transparenten vor Ort. Auf selbstgebastelten Plakaten standen Slogans wie "Das Klima geht baden". Nach Angaben der Umweltorganisation Greenpeace nahmen rund 150 Personen an der Kundgebung teil.

Leuthard will USA nach Klima-Exit "in die Pflicht nehmen"

Leuthard will USA nach Klima-Exit "in die Pflicht nehmen"

Während die Grünen demonstrieren, macht die Bundesrätin die Vereinigten Staaten "massgeblich" für die Umweltschäden verantwortlich.

Die Ignoranz von US-Präsident Donald Trump und seiner Regierung könne auch eine Chance sein, denn "sie öffnet uns die Augen", wandte sich Christian Engeli, Kampagnenleiter von Greenpeace Schweiz, an die Kundgebungsteilnehmenden.

Mit Trumps Entscheid werde klar, dass ein Vertrag alleine nicht ausreiche, um das Klima zu schützen. Die Konsequenzen der Klimakatastrophe seien bereits heute weltweit spürbar. Es gelte, rasch zu handeln, aktiv zu sein und dran zu bleiben.

Trump hatte am Donnerstag angekündigt, dass sich sein Land aus dem Pariser Klimaabkommen zurückziehen werde. Damit löste Trump weltweit Kritik aus. (sda/mwa)

Lesen Sie auch: