Beliebtheit

Globale Umfrage: Merkel und Obama im Ausland beliebter als daheim

Angela Merkel und Barack Obama an einer Pressekonferenz im Weissen Haus (Archiv)

Angela Merkel und Barack Obama an einer Pressekonferenz im Weissen Haus (Archiv)

In den USA sinken seine Zustimmungswerte, aber in weiten Teilen der Welt ist Präsident Barack Obama immer noch ein sehr beliebter Politiker. Dies geht aus einer am Donnerstag in Washington veröffentlichten Umfrage des renommierten Pew Research Center hervor.

Vor allem die Bürger in Westeuropa haben weiterhin eine hohe Meinung vom mächtigsten Mann der Welt, jedenfalls eine wesentlich höhere als von seinem Vorgänger George W. Bush. Die muslimische Welt sieht ihn allerdings wieder deutlich skeptischer. In der Schweiz erhobene Daten publizierte das Pew Research Center nicht.

Der Umfrage zufolge finden 90 Prozent der Deutschen, Obama mache eine gute Figur in der Weltpolitik. Fast genau so viele wie nach seinem umjubelten Amtsantritt im vergangenen Jahr, als die Zustimmung bei 93 Prozent lag. Mit dem internationalen Auftreten von Vorgänger Bush waren zuletzt nur 14 Prozent der Deutschen zufrieden.

Auch Frankreich und England vergeben mit 87 und 84 Prozent gute Noten für Obama. Bei den eigenen Landsleuten kommt seine aussenpolitische Linie weniger gut weg - nur noch 65 statt 74 Prozent sind mit ihr einverstanden. Aber auch das sind immer noch fast doppelt so viele der Befragten wie zuletzt unter Bush.

Die Erwartungen in muslimischen Nationen an ihn scheint der US-Präsident im vergangenen Jahr hingegen nicht hinlänglich erfüllt zu haben, wie die Erhebung zeigt.

Meistgesehen

Artboard 1