Coronavirus
Glarus sagt Landsgemeinde nun definitiv ab

Nun ist die Absage definitiv: Auch in Glarus findet dieses Jahr keine Landsgemeinde statt. Das hat der Regierungsrat des Kantons Glarus entschieden und den Anlass vom 6. September abgesagt.

Drucken
Teilen
Findet dieses Jahr definitiv nicht statt: Die Glarner Landsgemeinde. (Archivbild)

Findet dieses Jahr definitiv nicht statt: Die Glarner Landsgemeinde. (Archivbild)

Gian Ehrenzeller / KEYSTONE

(sat) Wie der Regierungsrat am Dienstag in einer Mitteilung schreibt, werde die bereits Anfang Jahr als Grenzwert definierte Coronavirus-Fallzahl «mit grosser Wahrscheinlichkeit überschritten» werden. Dieser Grenzwert war vom Kanton und von Experten auf zehn miteinander nicht verknüpfte Ansteckungsfälle innert zweier Wochen vor dem Anlass festgelegt worden. Doch in den letzten Wochen sind auch im Kanton Glarus die Fallzahlen gestiegen.

Dringliche Geschäfte sollen nun stattdessen im Landrat behandelt, die übrigen auf die Landsgemeinde im kommenden Jahr verschoben werden. Darunter fallen laut Mitteilung insbesondere die Wahl des Landammanns und Landesstatthalters. Die Landsgemeinde ist im Bergkanton das oberste gesetzgebende Organ. Sie ist eine Mischung aus Volksabstimmung und Parlament.

Aktuelle Nachrichten