Gewerbeverband
Gewerbeverband fordert Rentenkürzungen

Angesichts der stetig steigenden Ausgaben bei den Sozialwerken schlägt der Gewerbeverband (SGV) Alarm - und fordert Leistungskürzungen bei den Sozialwerken.

Merken
Drucken
Teilen
Gewerbeverband fordert Kürzungen

Gewerbeverband fordert Kürzungen

Keystone

Würden die Leistungen nicht gekürzt, drohe bei der Mehrwertsteuer ein saftiger Aufschlag von etwa sechs Prozentpunkten, sagt SGV-Direktor Hans-Ulrich Bigler der Zeitung «Sonntag». Die Folge: «Wir müssten in den kommenden Jahren die Mehrwertsteuer fast verdoppeln.» Der SGV will der Entwicklung nicht mehr untätig zusehen und hat reagiert: Am 22. April haben die 100 Mitglieder der Schweizerischen Gewerbekammer einstimmig eine Resolution verabschiedet. Darin fordern sie «einen Paradigmenwechsel». Die Leistungen müssten «inskünftig an die zur Verfügung stehenden Finanzen angepasst werden». Mit anderen Worten: Der SGV verlangt nebst dem «Verzicht auf jeden weiteren Sozialausbau» auch einen Abbau des heutigen Leistungskataloges. Mit der Resolution verschärft der SGV den Ton, auch wenn er gleichzeitig betont, damit die Sozialwerke langfristig retten zu wollen. «Das Gewerbe ist nicht mehr bereit, alles zu schlucken, was grosszügige Sozialpolitiker beschliessen», sagt Bigler.