Etzgen

Gemeindekanzlei wird zu Klassenzimmern

Im Etzger Gemeindehaus kann zusätzlicher Schulraum geschaffen werden (sh)

Gemeindekanzlei Etzgen

Im Etzger Gemeindehaus kann zusätzlicher Schulraum geschaffen werden (sh)

Im Etzger Gemeindehaus sollen bestehende Zimmer zu Schulräumen umgenutzt werden.

Am 1. Januar 2010 startet die zusammengeschlossene, aus fünf Ortsteilen bestehende Gemeinde Mettauertal. Der Ortsteil Etzgen ist neben Wil als Schulstandort der neuen Gemeinde vorgesehen. Für die neue integrative Schule wird zusätzlicher Schulraum benötigt, unabhängig davon, ob das Bildungskleeblatt angenommen wird. Über die insgesamt fünf Vorlagen der Schulreform stimmt das Aargauer Stimmvolk am 17. Mai ab.

Umsetzungsphase

Zurzeit sind mehrere Facharbeitsgruppen, zusammengesetzt aus Personen aller fünf Partnergemeinden, daran, die Umsetzung der neuen Gemeinde bestmöglich vorzubereiten. Eine dieser Facharbeitsgruppen befasst sich unter anderem mit der Schule. Diese Arbeitsgruppe hat nun im Zusammenhang mit dem zusätzlich benötigten Schulraum den Umbau der Gemeindekanzlei Etzgen geprüft und vom Architekten eine entsprechende Kostenschätzung erstellen lassen.

195 000 Franken

An der Gemeindeversammlung vom 27. Mai wird den Stimmberechtigten ein Kreditantrag über 195 000 Franken für die Umnutzung der Gemeindekanzlei vorgelegt. Nicht betroffen von dem geplanten Umbau ist der Gemeindesaal im Obergeschoss des bisherigen Etzger Gemeindehauses. Um vom Entschuldungsbeitrag des Kantons profitieren zu können, soll der Umbau noch Ende dieses Jahres erfolgen, schreibt die Gemeinde Etzgen in einer Mitteilung. (az/sh)

Meistgesehen

Artboard 1