Altstadt

Gehen die Fachgeschäfte in der Altstadt unter?

Treffpunkt Aarauer Altstadt: Die Kronengasse ist ausgebaut und bietet grosszügig Raum für viele Besucherinnen und Besucher.  Foto: ms

Gehen die Fachgeschäfte in der Altstadt unter?

Treffpunkt Aarauer Altstadt: Die Kronengasse ist ausgebaut und bietet grosszügig Raum für viele Besucherinnen und Besucher. Foto: ms

Seit einer Woche ist das Einkaufszentrum im umgebauten Aarauer Bahnhof in Betrieb und der neue Gaispark buhlt um Kunden. Gehen die Fachgeschäfte in der Altstadt unter?

Marcel Suter

Für täglich 65 000 Passagiere musste im Bahnhof Aarau in Sachen Infrastruktur und modernem Reiseverkehr etwas gehen. Nun steht das neue, gläserne Bahnhofgebäude da. Das Entstandene ist beeindruckend und im nationalen Ranking richtig gut. Wer nach Aarau kommt, wird höchst modern empfangen, und dafür war es längstens Zeit. An die Tatsache, dass Bahnhöfe nicht nur Dreh- und Angelpunkt für Bahnreisende sind, sondern für die Eigentümer rentable Einkaufszentren mit tagtäglichen und ausgedehnten Öffnungszeiten, muss man sich erst gewöhnen. Das belegt das Bahnhof-Shopping-Konzept der Bundesbahnen. Aarau hat nun den ersehnten modernen Bahnhof, und zwar erst noch in einer gelungenen Architektur.
Anfang Juni wurde das Geschäftshaus Gais-Center eröffnet. Der Einzug von Aldi wurde an der Eröffnungsfeier von Stadtbaumeister Felix Fuchs als Glücksfall bezeichnet und die im deutschen Ulm beheimatete Handelskette Müller eröffnete im Gais-Center die 36. Filiale in der Schweiz. Im Müller-Angebot stehen Produkte aus den Sparten Parfümerie, Papeterie, Spielwaren, Multi-Media, Gesundheit, Haarpflege, Körperpflege, Reinigungsmittel und Süsswaren.
Die Ceylon Lounge und der Russen-Shop vermitteln weltoffene Gefühle und sorgen für die Besonderheiten im Angebot. Aarau hat also im Shopping-Bereich mit dem Bahnhof und dem Gais-Center auf einen Schlag zwei Haie an Land gezogen.

Wen wunderts, wenn die Spekulationen über die Zukunft der Fachgeschäfte in der Innenstadt erneut entbrannt sind. Für über 7 Millionen Franken werden die Altstadtgassen erneuert und das Stadtgebiet zur Erlebnis- und Begegnungszone gemacht. Im Oktober 2011 soll alles fertig sein und im Frühling 2012 das Werk gefeiert werden. Die Konsultation der vollendeten ersten Etappe in der Kronengasse (Bild) ist verheissungsvoll. Alles wird breiter, offener und behaglicher. Wer die Strapazen der Bauarbeiten er- und überlebt hat, darf sich bereits heute freuen. Der Tenor ist klar: Das wird richtig gut.
Auch das Lädelisterben in der Aarauer Altstadt kann nach neuesten Erkenntnissen dementiert werden. Alle leergestandenen Ladengeschäfte in der Kirchgasse sind wieder belegt und im ehemaligen Blumengeschäft Calla in der Milchgasse gibt es ab sofort freudvolle Umstandsmode zu haben.

Aarau ist in Bewegung und die boomende Detailhandels-Branche wird für die Stadt immer bedeutungsvoller. Bahnhof-Shopping und Gais-Center dürfen für Fachgeschäfte und Restaurants in der Altstadt nicht Resignation bedeuten, sondern Herausforderung. Schliesslich sorgen die SBB mit ihrem Kernauftrag «Personentransport» ja (auch) dafür, dass Aarau vermehrt angereist wird.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1