Fusion
«Für die Region ist das ein erster, wichtiger Schritt»

Beide sind sich im Klaren, dass mit dieser Vernehmlassung nur ein kleiner Teil der Bevölkerung und auch der Stimmberechtigten erfasst worden sei. Und Stephan Attiger und Walter Benz sind sich auch darüber einig, dass das positive Echo von 80% bis 100% Zustimmung zu Schlussbericht und Zusammenschlussvertrag nicht auf die Gesinnung der Gesamtbevölkerung übertragen werden kann.

Merken
Drucken
Teilen
Stephan Attiger und Walter Benz

Stephan Attiger und Walter Benz

Aargauer Zeitung

Die Jugend schweigt noch

Insbesondere würde die Stimme der Jugend fehlen, sagt Attiger. Mit der Vernehmlassung habe man die junge Generation offenbar nicht erfassen können. Dennoch sind beide Ammänner guten Mutes. «Wir nehmen diese Vernehmlassung ernst und sind natürlich primär erfreut über die vorwiegend sehr positiven Reaktionen», erklären sie gemeinsam. Die Informationen sollen nun weiterfliessen, denn man habe die Erfahrung gemacht, dass nicht informierte Leute primär in Baden dem Zusammenschluss noch eher ablehnend gegenüberstünden, legt Benz dar. So habe er an Orientierungsanlässen in Baden des Öftern einen Gesinnungswandel feststellen dürfen, wenn jemand aufgrund der Informationen sich positiv zum Zusammenschluss gestellt habe.
Attiger wie Benz sehen den Zusammenschluss von Baden und Neuenhof als wichtigen Schritt für die Region und deren Vision, mit einem starken Zentrum im Konzert der Wirtschaftsregionen eine wichtige Stimme zu sein. Darum sind beide überzeugt, dass das Zusammengehen von Neuenhof und Baden nur ein erster Schritt in Richtung dieses Zieles sei. Die Kontakte mit Turgi sind bereits geknüpft. Weitere Zusammenschlüsse sollen jedoch erst auf eine neue Legislatur (2018) erfolgen. (-rr-)