Fusion

Fünferfusion gescheitert

Das Schenkenbergertal, aufgenommen in Thalheim, Blickrichtung Ost.

Schenkenberg

Das Schenkenbergertal, aufgenommen in Thalheim, Blickrichtung Ost.

Das Volk hat immer recht. Besonders dann, wenn es sich so klar entschieden hat: Oberflachs, Schinznach-Bad, Schinznach-Dorf und Villnachern sagten Ja; Veltheim lehnte ab.

Zunächst die nackten Zahlen: Oberflachs: 208 Ja, 34 Nein, Stimmbeteiligung 67,0%. Schinznach-Bad: 245 Ja, 92 Nein, Stimmbeteiligung 45,4%. Schinznach-Dorf: 391 Ja, 244 Nein, Stimmbeteiligung 55,0%. Veltheim: 254 Ja, 428 Nein, Stimmbeteiligung 72,5%. Villnachern: 364 Ja, 265 Nein, Stimmbeteiligung 60,7%.

57,9% Ja-Stimmen

Insgesamt haben sich 2525 Personen am Urnengang beteiligt. Das sind ziemlich genau 60% aller stimmberechtigten Männer und Frauen in den fünf Gemeinden. 1462 stimmten mit Ja, 1063 mit Nein, was einem Ja-Anteil von 57,9% entspricht. Trotzdem ist die Vorlage gescheitert, denn nur mit der Zustimmung aller fünf Gemeinden wäre die geplante Fusion zur neuen Gemeinde «Schenkenberg» möglich geworden.

Der Ja-Stimmen-Anteil ergab in den einzelnen Gemeinden die folgenden Werte: Oberflachs 86%, Schinznach-Bad 72,7%, Schinznach- Dorf 61,6%, Veltheim 37,2% und Villnachern 57,9%.

Jetzt halt zu viert

Bereits am heutigen Montagabend wird sich der Projektausschuss mit dem vorliegenden Resultat befassen. (Ob Veltheim sich an der Sitzung beteiligen wird, ist offenbar noch ungewiss.) Es geht nun darum, eine Fusionslösung mit den vier zustimmenden Gemeinden auszuarbeiten und eine solche Vorlage möglichst rasch zur Abstimmungsreife zu bringen. Dabei sind hauptsächlich Standortfragen und finanzielle Aspekte zu bestimmen respektive zu überarbeiten. Danach muss das Volk über die neu formulierte Vorlage befinden.

Meistgesehen

Artboard 1