Das gesamte Gebiet wurde unmittelbar nach dem Zwischenfall von der Armee hermetisch abgeriegelt, wie Militärquellen in Beirut berichteten.

Nach offiziell unbestätigten Berichten wurde die Armeeeinheit von Angehörigen des in der Region ansässigen Dschaafar-Clans überfallen. Erst vor wenigen Wochen hatten Soldaten im Baalbek-Tal mehrere Drogenhändler festgenommen, unter ihnen auch zwei Angehörige des Dschaafar-Clans.

Der Haschisch-Anbau im Osten des Landes wurde mit dem Ende des libanesischen Bürgerkriegs 1990 weitgehend unterbunden. In den vergangenen zwei Jahren jedoch hat die Zahl der illegalen Cannabis-Plantagen in der Region wieder zugenommen. Die Armee ist zuletzt mehrfach gegen diese Plantagen vorgegangen.