Laut einem Communiqué vom Sonntag habe die Polizei daraufhin beschlossen, die Veranstaltung zu verbieten. Zudem haben die Sicherheitskräfte die Identitäten von rund sechzig Personen geprüft.

Die Mitglieder der italienischen Musikgruppe Katastrof Aryan Rock, die im Laufe des Abends auftreten sollten, konnten nicht in die Schweiz einreisen. Die zweite Musikergruppe des geplanten Konzerts, die deutsche Wolfsfront, musste den Veranstaltungsort laut Polizeiangaben mit einer Polizeieskorte verlassen.

Der Organisator der Veranstaltung muss sich nun für eine Demonstration ohne behördliche Bewilligung verantworten.

Im Vergangenen Oktober hatte ein Konzert von Rechtsextremen in Unterwasser für Aufsehen gesorgt. Damals waren 5000 Besucher zu einem Rechtsrock-Konzert nach Unterwasser (SG) gereist. Der Auftritt wurde damals nicht verhindert, was zu einem Politikum wurde. Die Polizei hatte den Anlass nicht auf Video dokumentiert, offenbar aus Angst. Schliesslich tauchte ein Video vom Neonazi-Konzert im Internet auf.

In dieser Turnhalle fand das Rechtsrock-Konzert statt

In dieser Turnhalle fand das Rechtsrock-Konzert statt (Oktober 2016)

Unterwasser - 18.10.16 - Am Samstag hat dieser Tennishalle ein Konzert mit 5000 rechtsextremen Besuchern stattgefunden. Es soll sich um einen der grössten Neonazi-Events gehandelt haben, die jemals in der Schweiz stattgefunden haben.