Bern
Freibillett: Touristen sollen in Bern gratis Bus und Tram fahren können

Touristen sollen ab 2014 in Bern gratis Bus und Tram fahren können. Das Stadtparlament hat sich am Donnerstag mehrheitlich für die Einführung des sogenannten Bern-Tickets ausgesprochen. Das Ticket wird via Übernachtungsabgabe finanziert.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Tram in der Stadt Bern

Ein Tram in der Stadt Bern

Keystone

Touristinnen und Touristen sollen ab 2014 in Bern gratis Bus und Tram fahren können. Das Stadtparlament hat sich am Donnerstag mehrheitlich für die Einführung des sogenannten Bern-Tickets ausgesprochen.

Auf der Übernachtungsabgabe, die Bern-Besucher bereits heute mit dem Hotelpreis bezahlen, soll künftig ein Zuschlag von 1.50 Franken pro Gast und Nacht erhoben werden.

Bei der ersten Lesung stellten sich sämtliche Fraktionen hinter die nötige Reglementsrevision.

Mit dem neuen Billett können die Hotelgäste den öffentlichen Verkehr in der Stadt Bern und in der näheren Umgebung frei nutzen, inklusive Bus zum Flughafen Bern-Belp und Gurten-Bahn.

Darauf hatten sich im Frühjahr die beteiligten Partner - Transportunternehmen, Hotellerie, Bern Tourismus sowie Stadt und Kanton Bern - nach jahrelangen Verhandlungen geeinigt.

Der erzielte Kompromiss beim Preis sei eine gute Lösung, befanden Fraktionssprecherinnen und -sprecher von links bis rechts.

Das neue Angebot sei ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und attraktiviere den Tourismusstandort Bern. Der Steuerzahler wird dabei nicht belastet, wie Gemeinderat Reto Nause (CVP) unterstrich.
Details umstritten - zweite Lesung folgt

Der Stadtrat wird das Reglement Anfang nächsten Jahres in einer zweiten Lesung erneut beraten. Denn noch sind verschiedene Punkte umstritten.

So die Frage, ob der Reinertrag aus der Übernachtungsabgabe an Bern Tourismus gehen soll, wie vom Gemeinderat beantragt.

Mitte-Links-Vertreter bezweifeln die Rechtmässigkeit dieses Geldtransfers, dieser gehöre stattdessen via Leistungsvertrag geregelt.

Auch mit der Bussenregelung wird sich das Stadtparlament noch befassen. Und mit der Frage, welche touristischen Betriebe die Übernachtungsabgabe erheben müssen.

Ziel des Gemeinderates ist es, das Bern-Ticket im April 2014 einzuführen. Wegen der verzögerten Beratung im Parlament sei dieser Termin aber fraglich, wie Gemeinderat Nause sagte.