Zürcher Gemeinderat

Frauen sollen in Zürich mehr Toiletten erhalten

Stadt Zürich will gegen lange Schlangen vor Frauen-WC vorgehen (Symbolbild)

Stadt Zürich will gegen lange Schlangen vor Frauen-WC vorgehen (Symbolbild)

Das Schlangestehen vor Frauen-WCs soll in Zürich ein Ende haben. Der Gemeinderat hat am Mittwoch einstimmig ein entsprechendes Postulat aus dem Jahr 2006 an den Stadtrat überwiesen.

Der Stadtrat muss nun prüfen, wie man dafür sorgen kann, dass künftig bei Neubauten und Renovationen von öffentlichen Gebäuden doppelt so viele Frauen- wie Männer-Toiletten gebaut werden. Auch an öffentlichen Veranstaltungen soll die Anzahl Damentoiletten entsprechend gesteigert werden.

Die Postulantinnen wiesen darauf hin, dass der Toilettenbesuch bei Frauen aufgrund anatomischer Unterschiede bekanntlich mehr Zeit in Anspruch nehme als bei Männern. Dies führe oft zu langen Schlangen vor den Frauen-Toiletten. Als Beispiel nannten sie die Warteschlangen während Kino- oder Theaterpausen.

Männer hätten mit Pissoir und Sitzgelegenheit oft mehr Toiletten zur Verfügung als Frauen. Diese Verteilung entspreche nicht den Bedürfnissen. Dieser Missstand müsse behoben werden. Das Anliegen stiess bei allen auf offene Ohren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1